SKOLIOSE THERAPIE NACH KATHARINA SCHROTH

Die Skoliose Behandlung nach Katharina Schroth schult die bewusste Haltungskorrektur, die im Verlauf der Behandlung zunehmend unterbewusst in den Alltag integriert wird. Einseitige Belastungshaltungen und Gewohnheitshaltungen werden bewusst gemacht und durch alternative Bewegungsabläufe ersetzt.

Die Therapie setzt eine aktive Mitarbeit und Verständnis für die Bewegung voraus, deshalb empfiehlt sie sich erst ab dem siebten Lebensjahr. Die erlernten Übungen müssen täglich durchgeführt werden, um einen Erfolg zu erhalten. Die Wirksamkeit der Methode konnte über röntgenologische Verlaufskontrollen nachgewiesen werden.


Was ist eine Skoliose und wie wird sie behandelt?

Eine Skoliose ist eine Wachstumsstörung der Wirbelsäule. Von hinten betrachtet ist die Wirbelsäule normalerweise gerade, bei einer Skoliose ist sie seitlich verbogen. Je nach Form erkennt man ein oder mehrere Bögen. Mädchen sind von der Skoliose 4-5 mal häufiger betroffen, als Jungen. Der einfachste Weg eine Skoliose festzustellen, ist der sogenannte Vorneigetest. Dabei müssen beide Füße nebeneinanderstehen, die Knie durchgestreckt sein und der Oberkörper langsam nach vorn gebeugt werden. Wenn nun die rechte oder linke Seite des Brustkorbs höher steht, ist dies ein Zeichen für eine Skoliose. Wird eine Skoliose festgestellt und ist die Krümmung bereits auf über 20° fortgeschritten wird meistens ein Korsett verordnet. Ein Korsett ist ein orthopädisches Hilfsmittel. Dieses Korsett wird individuell für jeden Patienten von einem Orthopädietechniker angefertigt.

Durch Druckzonen wird die Wirbelsäule entdreht und aufgerichtet. In vielen Fällen wird die Verkrümmung durch das Korsett sogar verbessert. Die Skoliose kann auch sehr gut durch Physiotherapie behandelt werden. Eine sehr gute Methode ist die Krankengymnastik nach Katharina-Schroth. Hierbei handelt es sich um eine Übungstechnik mit der die Wirbelsäule aufgerichtet und entdreht werden soll. Der Patient erlernt hier eine bestimmte Atemtechnik. Es gibt Physiotherapien die speziell nach K. Schroth therapieren und zwei spezielle Kliniken in der man intensiv diese Therapie erlernen kann. Ist die Skoliose auf über 50° Verkrümmung fortgeschritten, kann man sie auch operativ behandeln. Ziel dabei ist die Skoliose aufzurichten und zu entdrehen. Dabei wird ein Teil der Wirbelsäule versteift. Wenn die Skoliose frühzeitig erkannt wird, sollte man immer versuchen Sie konservativ zu behandeln. Schauen Sie daher regelmäßig auf den Rücken Ihrer Kinder!